Call for Manuscripts: Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedens- und Konfliktforschung

Die Buchreihe „Frieden und Krieg. Beiträge zur Historischen Friedens- und Konfliktforschung“ sucht innovative wissenschaftliche Arbeiten. Die Reihe ist seit über zwei Jahrzehnten ein zentraler Publikationsort für historische Studien im Themenfeld von Frieden, Krieg, Gewalt und Konflikt. Sie erscheint seit 2021 im Campus Verlag und wird in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Historische Friedens- und Konfliktforschung herausgegeben.

Die Bände der Reihe untersuchen Auseinandersetzungen mit Krieg und Gewalt ebenso wie Bedingungen und Möglichkeiten von Frieden. Sie beleuchten Ursachen, Formen und Folgen gewaltsamer Konflikte und betrachten, wie individuelle oder kollektive Akteur:innen gegen Krieg und Gewalt vorgegangen sind beziehungsweise welche alternativen Konfliktlösungen sie anregten. Die Reihe ist zeitlich und räumlich übergreifend angelegt, wenngleich ein Schwerpunkt auf der Neueren und Neuesten Geschichte liegt. Für „Frieden und Krieg“ interessant sind u .a. historisch-kritische Studien zu den Themenfeldern:

  • Pazifismus, Antimilitarismus und Gewaltfreiheit; soziale Bewegungen und Initiativen für Frieden und gegen Gewalt
  • Prävention, Einhegung und Transformation von Gewalt(konflikten); Verrechtlichung von Krieg und Gewalt; gewaltlose Austragung von Konflikten; Friedensschlüsse
  • Ursachen, Formen und Folgen gewaltsamer Konflikte; individueller und gesellschaftlicher Umgang mit Gewalt; Gewalterfahrungen; Rüstung und
    Rüstungskontrolle
  • „Gewalt“, „Gewaltfreiheit“ und „Frieden“ in weiten Auslegungen; Umgang mit Differenz; Gerechtigkeit und gesellschaftlicher Ausgleich
  • Begrifflichkeiten und Ansätze Historischer Friedens- und Konfliktforschung

Die Reihe unterliegt einem Peer Review-Verfahren, das in der Regel in drei Monaten abgeschlossen wird. Mit der Annahme ist keine Übernahme der Druckkosten verbunden. Die Aufnahme in die Reihe bietet durch die Kooperation mit dem AKHF (www.akhf.de) eine hohe Sichtbarkeit im Feld der (Historischen) Friedens- und Konfliktforschung und darüber hinaus. Zudem bietet die Reihe weitere Vorteile: Veröffentlicht werden sowohl Werke in deutscher als auch in englischer Sprache. Alle Bücher erscheinen parallel auch als eBook (PDF und ePub).

Weitere Hinweise finden Sie unter: http://historischefriedensforschung.org/allgemein/editorial-und-aufnahmerichtlinien.

Wenn Sie eine Monografie oder einen Sammelband zur Aufnahme in die Reihe vorschlagen möchten, wenden Sie sich bitte an den geschäftsführenden Herausgeber Daniel Gerster (gerster@zeitgeschichte-hamburg.de).

Die Herausgeber:innen
Daniel Gerster, Christian Jansen, Claudia Kemper, Till Kössler, Susanne Schregel