Buchvorstellung – Sophie Lange: „Deutsch-deutsche Umweltpolitik 1970-1990“

Kategorie Allgemein

Buchvorstellung – 8. Juli 2024, 18 Uhr

Dr. Sophie Lange stellt im Rahmen des Berlin-Brandenburg Umweltcolloquiums (BBC) am 8. Juli 2024 um 18 Uhr ihre Dissertation „Deutsch-deutsche Umweltpolitik 1970–1990. Eine Verflechtungsgeschichte im internationalen Kontext des Kalten Krieges“ (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, DeGruyter 2023) vor.

Verpestete Luft und giftige Flüsse – damit wird die Umweltverschmutzung in der DDR oft assoziiert. Doch wie reagierte die Bundesrepublik auf die grenzüberschreitenden Umweltprobleme aus dem Osten? Wie sprachen die Vertreter der beiden deutschen Staaten über das Thema? Die jüngst erschienen Studie Deutsch-deutsche Umweltpolitik 1970–1990. Eine Verflechtungsgeschichte im internationalen Kontext des Kalten Krieges (Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte, DeGruyter Oldenburg 2023), beleuchtet anhand der Umweltverhandlungen die Verflechtungen von Politik, Umweltschutz, Wirtschaft sowie Zivilgesellschaft zwischen Ost und West. Anhand der drei Fallstudien der Gewässer- und Luftverschmutzung sowie der Abfallverbringung von West nach Ost beleuchtet der Vortrag die schwierigen Verhandlungen zu verschiedenen Themengebieten zwischen beiden deutschen Staaten. Zudem wird verdeutlicht, warum sich diese Verhandlungen im Zeitalter des Kalten Krieges in die Länge zogen.

Dr. Sophie Lange studierte Geschichtswissenschaft und Europäische Ethnologie an der University of Leicester und der Humboldt-Universität zu Berlin. Ebendort promovierte sie 2021 zum Thema „Deutsch-deutsche Umweltpolitik 1970-1990. Eine Verflechtungsgeschichte im internationalen und
gesellschaftlichen Kontext des Kalten Krieges“. Zurzeit ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Leibniz Zentrum für Zeithistorische Forschungen (ZZF) in Potsdam in dem Verbundprojekt Towards Illiberal Constitutionalism in East Central Europe.

Das Colloquium findet Online via Zoom um 18 Uhr (c.t.) statt.

Nähere Informationen dazu, wie das gesamte Programm und die Zugangsdaten für Zoom, finden Sie hier im PDF.