Weitere Veröffentlichungen

Reinhold Lütgemeier-Davin/Kerstin Wolff (Hg.), Helene Stöcker. Lebenserinnerungen

Die Frauenrechtlerin, Sexualreformerin und Pazifistin Helene Stöcker (1869–1943) gehörte im ersten Drittel des 20. Jahrhunderts zu den bekannten Kulturpolitikerinnen in Deutschland. Sie entwickelte die Philosophie einer „Neuen Ethik“, stritt für den Anspruch von Müttern auf Schutz und Fürsorge des Staates. weiterlesen

Claudia Bade u.a. (Hg.), NS-Militärjustiz im Zweiten Weltkrieg

Die NS-Militärjustiz wies nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs eine in der deutschen Rechtsgeschichte beispiellose Bilanz an Urteilen auf: Schätzungsweise 30000 Todesurteile ergingen gegen Wehrmachtangehörige, von denen ca. 20000 vollstreckt.. weiterlesen

„… da sagten die Frauen: Nein!“ (Ariadne H. 66)

Die Erwartungshaltung, zum Gedenkjahr des Beginns des Ersten Weltkriegs auch in der »Ariadne« etwas zu diesem Krieg zu machen, war groß. Erst recht, da unser vor mehr als 25 Jahren.. weiterlesen

Karlheinz Lipp, Der Friedenssonntag im Kaiserreich und in der Weimarer Republik

Frieden braucht Symbole – und der Friedenssonntag gehört zu diesen Symbolen. Seit den 1840er Jahren organisierten Friedensaktivisten in Großbritannien einen Friedenssonntag. Erst Jahrzehnte später erfolgten zaghafte Versuche, einen solchen speziellen Sonntag.. weiterlesen

Christa Hämmerle u.a. (Hg.), Gender and the First World War

The First World War cannot be sufficiently documented and understood without considering the analytical category of gender. This exciting volume examines key issues in this area, including the 'home front'.. weiterlesen

Daniel Gerster, Friedensdialoge im Kalten Krieg

Das atomare Wettrüsten des Kalten Krieges veränderte das Denken und Sprechen über Krieg und Frieden. Daniel Gerster untersucht, welche Beiträge die Katholiken der Bundesrepublik in diesen öffentlichen Debatten geleistet haben... weiterlesen
top