Veröffentlichungen

Rezension: Stefan Berger u.a. (Hg.), History of Social Movements

This survey is momentous, and at over 700 pages, this collection serves an ambitious undertaking and as a provocative challenge. Its editors have positioned this volume as a response, in part, to recent interpretations of social movements as a democratizing path toward global modernity and a utopian expression of public demands. weiterlesen

Sammelrezension: Emil Julius Gumbel

Emil Julius Gumbel hat derzeit (wieder) Konjunktur. Nach einem ersten Revival in den 1980er-/90er-Jahren mit dem Reprint einiger Werke, vor allem im Heidelberger Verlag Das Wunderhorn und mehreren Biografien war er in den letzten 25 Jahren weitgehend in Vergessenheit geraten. weiterlesen

Anne Bieschke, Die unerhörte Friedensbewegung

Kategorie Frieden und Krieg

Die Frauenfriedensbewegung positionierte sich ab 1980 in und neben der Friedensbewegung und der Neuen Frauenbewegung. Die Autorin zeigt sie als genuinen Bestandteil der Demokratisierung und Herausbildung sozialer Bewegungen in Deutschland. weiterlesen

Gerd Biegel/Reinhold Lütgemeier-Davin (Hg.), Metropole und Region

Da die „Verwalter der Nationen auf das bloße Wort des Geistes“ nicht hörten, müssten die „geistigen Menschen selbst die Verwaltung der Erde in die Hand nehmen“, lautete sein Credo in der 1918/19-Revolution. Der Berliner Publizist und Schriftsteller Kurt Hiller (1885-1972) erfuhr mit dem Ersten Weltkrieg seine Politisierung und wurde „Aktivist“. weiterlesen

Adrian Hänni, Terrorismus als Konstrukt

Kategorie Frieden und Krieg

Stereotypisierungen und Narrative von Terrorismus Gewalt und bewaffnete Konflikte? Entlang dieser Leitfragen begründet dieses Buch eine Kritische Terrorismusgeschichte im Rahmen der historischen Friedens- und Konfliktforschung. weiterlesen

Neuerscheinung: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung

Die neue Ausgabe der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) ist erscheinen. In der aktuellen Ausgabe findet sich unter anderem der Beitrag „Der Wolf im Schafspelz – Illegitime Herrschaft durch State Capture in Nachkriegs- und Transitionsgesellschaften“ von Solveig Richter, der online frei abrufbar ist. weiterlesen

Norbert Frei u.a. (Hg.), Human Rights and Humanitarian Intervention

Die Balkankriege der neunziger Jahre, der Völkermord in Ruanda und die Darfur-Krise dienten als Katalysatoren einer Debatte, die die Koordinaten internationaler Politik und des Völkerrechts in der Frage der Legitimation von militärischen Interventionen nachhaltig verändert hat. weiterlesen

Claudia Kemper (Hg.), Gespannte Verhältnisse

Kategorie Frieden und Krieg

Friedensproteste und Forderungen nach Frieden gab es während der 1970er und -80er Jahre sowohl in Westwie Osteuropa – freilich unter sehr unterschiedlichen Vorzeichen. Während die atomare Aufrüstung auf der einen Seite den Schwerpunkt bildete, stand auf der anderen Seite die Forderung nach Umsetzung individueller Freiheitsrechte im Mittelpunkt. weiterlesen

Reinhold Lütgemeier-Davin (Hg.), Kurt Hiller und die Frauen

Kurt Hiller (1885-1972) und die Frauen – ein ungewöhnliches und gerade deshalb reizvolles Thema einer Tagung der Kurt Hiller Gesell- schaft in Bremen 2016. weiterlesen

Karl Holl/Hans Kloft (Hg.), Elbe, Rhein und Delaware

Flüsse und Flussübergänge sind den meisten Menschen vertraut. Seit Ur­zeiten bilden sie Lebensadern und als Brücken die Möglichkeit, von einer Seite auf die andere zu kommen und natürliche Hindernisse zu über­winden. weiterlesen

top