Rezension: Peter Geiss u.a. (Hg.), Friedensordnungen

Peter Geiss / Peter Arnold Heuser (Hg.), Friedensordnungen in geschichts-wissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive, Bonn: V&R unipress  2017.

Rezensiert für den Arbeitskreis Historische Friedensforschung bei H-Soz-u-Kult von: Jan Ole Wiechmann, Johann-Heinrich-Voß-Schule Eutin.

Als im Jahr 2013 ein neuer Geschichts-Lehrplan in Nordrhein-Westfalen vorbereitet wurde, überschrieb der Historiker und Didaktiker Christoph Pallaske seinen Debattenbeitrag in Anlehnung an Reinhart Koselleck fast schon euphorisch: „Neue Wege statt der ‚staubigen Straße der Chronologie‘“. [1] Mit den „neuen Wegen“ war die neue Herangehensweise an das Fach Geschichte in der gymnasialen Oberstufe gemeint, nach der das chronologisch angelegte Verfahren durch einen themenorientierten Unterricht mit entsprechenden „Inhaltsfeldern“ ersetzt werden sollte.

Seit 2014 ist der neue nordrhein-westfälische Kernlehrplan nun in Kraft, und eines seiner sieben verpflichtenden Inhaltsfelder lautet „Friedensschlüsse und Ordnungen des Friedens in der Moderne“.[2] Vor diesem Hintergrund fand im November 2014 eine Lehrerfortbildung statt, die Perspektiven und Chancen der erneuerten Vorgaben für den Geschichtsunterricht in den Fokus rückte und auf deren Grundlage im Jahr 2017 das hier zu besprechende Buch erschien.

Der Sammelband folgt einer klaren Gliederung. Zunächst werden Friedensordnungen als „Schlüsselthema des historischen Lernens“ in den Blick genommen (Teil 1), bevor verschiedene Friedensschlüsse und Friedensordnungen der Frühen Neuzeit sowie der Neueren und Neuesten Geschichte aus wissenschaftlicher und didaktischer Perspektive thematisiert werden (Teil 2 und 3); zwei Aufsätze zur Reflexion der Medien und Vermittlungsformen schließen das Werk ab (Teil 4).

Schon der Titel, aber auch die instruktive überblicksartige Einleitung der Herausgeber offenbaren die ambitionierte Ausrichtung. Das Ziel bestehe darin, „Grundmuster und Veränderungen von Friedensschlüssen und -ordnungen seit der Frühen Neuzeit aufzuzeigen, Arbeitsfelder der historischen Friedensforschung an geeigneten Beispielen vorzustellen und in einen Dialog zwischen Fachwissenschaft, Didaktik und Lehrpraxis einzutreten“ (S. 18). weiterlesen

[1] Christoph Pallaske, Neue Wege statt der „staubigen Straße der Chronologie“. Entwurf Kernlehrplan Geschichte für die Sek II NRW erschienen, in: Historisch denken. Geschichte machen. Blog von Christoph Pallaske, 26.3.2013, http://historischdenken.hypotheses.org/1616 (17.01.2018).
[2] Vgl. Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen (Hrsg.), Kernlehrplan für die Sekundarstufe II Gymnasium / Gesamtschule in Nordrhein-Westfalen: Geschichte, https://www.schulentwicklung.nrw.de/lehrplaene/upload/klp_SII/ge/KLP_GOSt_Geschichte.pdf (17.01.2018).

Empfohlene Zitierweise
Jan Ole Wiechmann: Rezension zu: Geiss, Peter; Heuser, Peter Arnold (Hrsg.): Friedensordnungen in geschichtswissenschaftlicher und geschichtsdidaktischer Perspektive. Bonn  2017 , in: H-Soz-Kult, 26.04.2018, <www.hsozkult.de/publicationreview/id/rezbuecher-28045>.