Aktuelle Rezensionen

Rezension: Jost Biermann, Der Schwelmer Kreis

Mit seinem 2017 erschienenen Buch „Der Schwelmer Kreis (1952–1975), Eine deutsch-deutsche Friedens- und Bildungsreforminitiative in den Spannungen des Kalten Krieges. Unter besonderer Berücksichtigung der 1950er Jahre“ hat Jost Biermann die erste umfassende Studie vorgelegt.

Rezension: R. Tucker u.a. (Hg.), Environmental Histories of the First World War

Die Umweltgeschichte von Kriegen gehört trotz einiger in jüngerer Zeit erschienener Studien weiterhin zu denjenigen Feldern der Geschichtswissenschaft, die noch wenig Aufmerksamkeit erhalten haben. Das gilt besonders für den Ersten Weltkrieg.

Rezension: Christian Forstner / Götz Neuneck (Hg.), Physik, Militär und Frieden

Eine der vornehmsten Aufgaben der Geschichtswissenschaft ist es, raunender Empörung und haltlosen Behauptungen die Faktizität der Quellen, differenzierte Analysen und ausgewogene Interpretationen entgegenzustellen.

Rezension: Martin Diebel, Atomkrieg und andere Katastrophen

„Am Anfang war die Bombe – und am Ende stand der ‚Super-GAU‘“ (S. 320). Betrachtet man die Entwicklung der atomaren Bedrohungslage im Verlauf des Kalten Krieges aus der globalen Perspektive eines Satelliten, scheinen diese beiden Zäsuren alle anderen Ereignisse zu überstrahlen.

J. Herzberg u.a. (Hrsg.): Ice and Snow in the Cold War

Dass ausgerechnet der Kalte Krieg die internationale Forschung über Gletscher, Eis und Schnee befeuerte, wird eindrücklich in den zwölf Aufsätzen des Sammelbandes „Ice and Snow in the Cold War. Histories of Extreme Climatic Environments“ dargestellt. Weiterlesen

Sammelrezension: Joly: L’Etat contre les juifs/Semelin: The Survival of the Jews in France

In L’État contre les JuifsLaurent Joly offers an overview of Vichy’s anti-Jewish policy and collaboration in Nazi extermination policy between 1940 and 1944 Weiterlesen

Rezension: C. P. Peterson u.a. (Hrsg.): The Routledge History of World Peace

„The Routledge History of World Peace since 1750“ widmet sich keinem geringeren Thema als der Geschichte des Friedens in globaler Perspektive über einen Zeitraum von mehr als drei Jahrhunderten. Weiterlesen

Rezenison: D. Langewiesche: Der gewaltsame Lehrer

Der „gewaltsame Lehrer“ – das ist ein Zitat von Thukydides zum Thema Krieg und damit zugleich programmatisch ein Bekenntnis dazu, dass Kriege etwas „lehren“ können; doch was kann das sein? weiterlesen

Rezension: D. Phillips: Educating the Germans

Nachdem Denise Tscharntke mit ihrer Studie zur Frauenpolitik vor einigen Jahren einen Teilaspekt zur britischen Besatzung in Nachkriegsdeutschland beleuchtet hat, stellt der emeritierte Oxforder Erziehungswissenschaftler David Phillips nun eine Analyse des demokratischen Erziehungssystems in der britischen Zone vor. Weiterlesen

Rezension: I. Marin: Peasant Violence and Antisemitism

In ihrer Monographie blickt Irina Marin wortwörtlich über Grenzen hinweg. Die Autorin betrachtet die gewaltsamen Bauernaufstände des Jahres 1907 in Rumänien, die jedoch nicht – wie das Thema vielleicht vermuten ließe – aus einer nationalen, sondern einer vergleichenden transnationalen Perspektive analysiert werden. Weiterlesen

top