Veröffentlichungen

Rezension: Stefan Berger u.a. (Hg.), History of Social Movements

This survey is momentous, and at over 700 pages, this collection serves an ambitious undertaking and as a provocative challenge. Its editors have positioned this volume as a response, in part, to recent interpretations of social movements as a democratizing path toward global modernity and a utopian expression of public demands. weiterlesen

Sammelrezension: Emil Julius Gumbel

Emil Julius Gumbel hat derzeit (wieder) Konjunktur. Nach einem ersten Revival in den 1980er-/90er-Jahren mit dem Reprint einiger Werke, vor allem im Heidelberger Verlag Das Wunderhorn und mehreren Biografien war er in den letzten 25 Jahren weitgehend in Vergessenheit geraten. weiterlesen

Rezension: Lawrence Freedman, The Future of War

Sir Lawrence Freedman, emeritierter Professor of War Studies am King’s College in London gilt als einer der führenden Militärtheoretiker unserer Zeit; oft war er mit offiziellen oder offiziösen Aufgaben betraut. weiterlesen

Rezension: Steven J. Zipperstein, Pogrom

Das Pogrom von Kischinew, welches sich an Ostern des Jahres 1903 in der Provinzhauptstadt des russischen Gouvernements Bessarabien ereignete und das Leben von 49 Jüdinnen und Juden forderte, zog weltweit ein lautes mediales und politisches Echo nach sich. weiterlesen

Rezension: Catherine Goetze, The Distinction of Peace

In ihrem Buch “The Distinction of Peace. A Social Analysis of Peacebuilding” zeigt Catherine Goetze, dass Peacebuilding (erstens) zur Festigung globaler Machtstrukturen beiträgt und dass (zweitens) die Peacebuilder aufgrund ihrer ähnlichen Sozialisation als Teil dieser Machtstrukturen gesehen werden müssen. weiterlesen

Anne Bieschke, Die unerhörte Friedensbewegung

Kategorie Frieden und Krieg

Die Frauenfriedensbewegung positionierte sich ab 1980 in und neben der Friedensbewegung und der Neuen Frauenbewegung. Die Autorin zeigt sie als genuinen Bestandteil der Demokratisierung und Herausbildung sozialer Bewegungen in Deutschland. weiterlesen

Rezension: Albertine Bloemendal, Reframing the Diplomat

Although the 1960s and 1970s, the heart of this book, are still very much in living memory, in important respects this is a story from another time. The “Atlantic Community” from the title is in the process of disintegration, and the United States and its leader are the main cause. weiterlesen

Rezension: Marco Dräger, Deserteur-Denkmäler

Marco Dräger geht der Frage nach, „warum Deserteure ab den 1980er Jahren ‚denkmalswürdig‘ wurden, wie und von wem dieser historische Wandel eingefordert sowie begründet wurde und wie sich solche Denkmäler im Laufe der Zeit etablieren konnten – oder auch nicht.“ weiterlesen

Rezension: Kristof Niese, „Vademekum“ der Protestbewegung?

Auch noch 50 Jahre nach „68“ beschäftigen die politischen und kulturellen Aufbrüche der damals überwiegend jungen aktivistischen Intellektuellen die deutsche Debattenlandschaft. weiterlesen

Rezension: Wilfried Hinsch, Die Moral des Krieges

Hinschs Buch hat eine doppelte Ausrichtung: Zunächst ist es eine gründliche, mitunter etwas schwerfällige, jedenfalls umständliche philosophische Erörterung der Gründe, warum gelegentlich auch gewaltsame Hilfe für durch Kriege und Bürgerkriege in Bedrängnis geratene Menschen angezeigt, wenn nicht gefordert ist. weiterlesen

top