Veröffentlichungen

Sammelband: Astrid Mignon Kirchhof / John R . McNeill (Hg.), Nature and the Iron Curtain

Die Regierungen der sozialistischen Staaten – so die lange vorherrschende Erzählung von Forschung und öffentlicher Wahrnehmung im Westen – waren auf Industrialisierung fixiert und waren an Naturschutz nichts interessiert; vielmehr betrieben sie, durch fehlende gesellschaftliche Einspruchmöglichkeiten, Raubbau am Naturbestand. weiterlesen

Rezension: C. P. Peterson u.a. (Hrsg.): The Routledge History of World Peace

„The Routledge History of World Peace since 1750“ widmet sich keinem geringeren Thema als der Geschichte des Friedens in globaler Perspektive über einen Zeitraum von mehr als drei Jahrhunderten. Weiterlesen

Rezenison: D. Langewiesche: Der gewaltsame Lehrer

Der „gewaltsame Lehrer“ – das ist ein Zitat von Thukydides zum Thema Krieg und damit zugleich programmatisch ein Bekenntnis dazu, dass Kriege etwas „lehren“ können; doch was kann das sein? weiterlesen

Rezension: D. Phillips: Educating the Germans

Nachdem Denise Tscharntke mit ihrer Studie zur Frauenpolitik vor einigen Jahren einen Teilaspekt zur britischen Besatzung in Nachkriegsdeutschland beleuchtet hat, stellt der emeritierte Oxforder Erziehungswissenschaftler David Phillips nun eine Analyse des demokratischen Erziehungssystems in der britischen Zone vor. Weiterlesen

Rezension: I. Marin: Peasant Violence and Antisemitism

In ihrer Monographie blickt Irina Marin wortwörtlich über Grenzen hinweg. Die Autorin betrachtet die gewaltsamen Bauernaufstände des Jahres 1907 in Rumänien, die jedoch nicht – wie das Thema vielleicht vermuten ließe – aus einer nationalen, sondern einer vergleichenden transnationalen Perspektive analysiert werden. Weiterlesen

Rezension: Clements (Hg.), Identity, Trust, and Reconciliation in East Asia

This book provides fascinating insights into one of the key paradoxes of Asia, the relationships between the three key countries in Northeast Asia: China, Japan and the Republic of Korea (ROK respectively South Korea). While the outside world is tempted to primarily see the close socio-cultural and religious proximity of these countries and is impressed by Weiterlesen

Rezension: S. Hänschen, Das Transitghetto Izbica im System des Holocaust

608 Seiten, 40 Archive, 1.150 Fußnoten, 23 Seiten Quellen- und Literaturverzeichnis. Das ist die Bilanz des Buches über ein Transitghetto in Ostpolen. Und – man kann es vorwegnehmen: Keine Seite davon ist zu viel. Hänschen kann dabei auf seine 20-jährige Erfahrung mit Bildungsreisen zurückgreifen, die er in der Region Lublin zu den vergessenen Lagern
weiterlesen

Rezension: B. Blumenau u.a. (Hg.), New Perspectives on the End of the Cold War

Vor dem Hintergrund einer neuen weltpolitischen Polarisierung, die im Zeichen neuer Konflikte zwischen den NATO-Mitgliedern und Russland, den USA und China, aber auch zwischen der westlichen Führungsmacht und ihren europäischen Verbündeten steht, rücken die 30-jährigen Jubiläen der Epochenjahre 1989, 1990 und 1991 immer näher. weiterlesen

Rezension: Gearoid Millar, Ethnographic Peace Research

Der Sammelband Ethnographic Peace Research (EPR) wagt gleichzeitig den Versuch, Friedensforschung sowohl mit neuen Impulsen zu versorgen, als auch zu zeigen, dass der so vorgestellte Ansatz in sehr unterschiedlichen Kontexten nutzbar ist. weiterlesen

Rezension: Anne Bieschke, Die unerhörte Friedensbewegung

„Die unerhörte Friedensbewegung“ – unter diesem sprechenden Titel widmet sich Anne Bieschke in ihrer Dissertation einem Protestphänomen der Neuen Sozialen Bewegungen. weiterlesen

top