Veröffentlichungen

Rezension: Tom Hayden, Hell No

Tom Hayden (1939–2016) war ein in den USA prominenter Antikriegsaktivist. Er war 1960 Mitbegründer des linken Verbands Students for a Democratic Society (SDS), einer der einflussreichen Gruppen in der Antikriegsbewegung gegen den Vietnamkrieg. weiterlesen

Rezension: Thomas R. Grischany, Die Integration der Österreicher in die Wehrmacht

Mit der sogenannten Opferthese ergriffen die österreichischen Eliten nach 1945 die Gelegenheit, die eigene Bevölkerung von der in den Jahren zuvor gezeigten großen Zustimmung zur NS-Bewegung und dem „großdeutschen“ Kriegsprojekt frei zu sprechen. weiterlesen

Sammelrezension: Historiography of the Ustasha Movement

Historiography dealing with the Ustasha movement and the Independent State of Croatia has gone through both a revival and a revision in the last decade. Scholarship had been first dominated by Yugoslav historiography but fell prey to superficial explanations of its violence. weiterlesen

Rezension: Oliver Bange u.a. (Hg.), The Long Détente

Wenn man die Jahre 1946/47 bis 1989/90 in der internationalen Politik und darüber hinaus betrachtet, konkurrieren derzeit mehrere Deutungsangebote. Der Kalte Krieg beherrscht als Terminus fast unangefochten das Feld. weiterlesen

Rezension: Tobias Ide (Hg.), Friedens- und Konfliktforschung

Geht man vom Klappentext aus, handelt es sich bei der hier zu besprechenden Veröffentlichung um eine allgemeine Einführung in die Friedens- und Konfliktforschung. weiterlesen

Rezension: Jonas Kreienbaum, Koloniale Konzentrationslager

In den Debatten um den Genozid an Herero und Nama in der deutschen Kolonie Deutsch-Südwestafrika (DSWA) liegt der Fokus häufig auf dem sogenannten „Schießbefehl“ von Lothar von Trotha vom Oktober 1904. weiterlesen

Rezension: Luigi Petrella, Staging the Fascist War

Luigi Petrella’s book analyses the Fascist Ministry of Popular Culture’s (MPC) “representation of the home front” during the Allies’ air war against Italy in 1940–43. weiterlesen

Rezension: Ferenc Laczó, Hungarian Jews in the Age of Genocide

Ferenc Laczó is one of the most promising scholars of his generation. Having already published two books in his native Hungarian, he turns his attention in his first English-speaking monograph to the Jewish engagement with and response to discrimination, persecution and survival during the period between 1929 and 1948. weiterlesen

Neuerscheinung: Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung

Die neue Ausgabe der Zeitschrift für Friedens- und Konfliktforschung (ZeFKo) ist erscheinen. In der aktuellen Ausgabe findet sich unter anderem der Beitrag „Räume der Sicherheit – Räume der Gewalt. Topologien des Alltags in der afghanischen Hauptstadt Kabul“ von Teresa Koloma Beck, der online frei abrufbar ist. weiterlesen

Rezension: Ivo Goldstein u.a. (Hg.), The Holocaust in Croatia

Übersetzungen brauchen bekanntlich Zeit. Zwischen der kroatischen Erstveröffentlichung im Jahre 2001 und der nun vorliegenden englischsprachigen Ausgabe von 2016 sind 15 Jahre vergangen. weiterlesen

top