AKHF-Forschungskolloquium und Netzwerktreffen

Aktuelle Perspektiven in der historischen Friedens- und Konfliktforschung

Forschungskolloquium und Netzwerktreffen des Arbeitskreises Historische Friedens- und Konfliktforschung (AKHF)

Freitag, 7.4.2017, 11–17 Uhr
Internationales Kolleg Morphomata Köln (Weyertal 59/Rückgebäude, Bibliothek)

1. Forschungskolloquium

11.00 –11.15
Begrüßung (Susanne Schregel, Claudia Kemper)

11.15–12.15

  • Claudia Kemper (Hamburg), Nicht Krieg – Nicht Frieden. Normen und Normalität als  Herausforderung der historischen Friedens- und Konfliktforschung.
  • Tobias Nanz (Dresden), Rotes Telefon und Hotline: Medien des Kalten Krieges

13.00–14.30

  • Eva Bischoff (Trier), The Benevolent Colonizer: Quaker Settlers and the Violence of the Australian Frontier, 1830–60
  • Oleksiy Salivon (Stuttgart), Die Körpererfahrung jüdischer Soldaten im Deutschen Reich im 19. Jahrhundert
  • Sonja Levsen (Freiburg), ‘Make love, not war‘? Anmerkungen zum Zusammenhang von Sex und Frieden im Denken der 1970er Jahre

2. Netzwerktreffen des AKHF (15–17.00)

  • a.: Organisatorisches, Tagungen, Satzungsfragen usw.

Bitte um Anmeldung bis 5.4.2017 unter s.schregel@uni-koeln.de

Kosten für An- und Abreise und evtl. Unterkunft können nicht vom AKHF getragen werden; auf Antrag können wir aber Reisekosten von Doktorand/innen und erwerbslosen Wissenschaftler/innen übernehmen.